fbpx
FAQ Nicole Brunner Yoga

Allgemeine Fragen zum Yoga

Ich gestalte mein Angebot so, dass sowohl Anfänger als auch Fortgeschrittene mitmachen können. Das Tolle an Yoga ist, dass die Übungen auf die individuellen Fähigkeiten jedes Einzelnen angepasst werden können. Somit ist es möglich, dass verschieden geübte Yogis teilnehmen können. Yoga-Profis sollten sich auf die advanced-Angebote halten, die noch kommen werden.

Wichtig ist, dass du dich beim Yoga wohl fühlst. Achte also darauf, dass deine Kleidung nicht drückt, zieht oder zu eng ist. Am besten ziehst du dich in mehreren Schichten an (Zwiebellock), da wir zwischendurch auch richtig einheizen und dann wieder runterfahren. Mit deiner Kleidung kannst du deine Körpertemperatur gut regulieren.

Wenn du eigenes Yoga-Zubehör besitzt, bietet es sich an, es auch mitzubringen. Du bist damit schon vertraut und deine eigene Energie steckt darin. Es besteht aber die Möglichkeit, sich Equipment auszuleihen. Schreibe dazu bei der Anmeldung, was genau du schon hast, sodass dir der Rest bereitgestellt werden kann.

Das kommt ganz auf den Grad und die Art deiner Erkrankung oder Beschwerden an. In manchen Fällen können bestimmte Übungen nicht ausgeführt werden. Daher empfehle ich dir, nach deiner Anmeldung den Fragebogen zum persönlichen Befinden auszufüllen, der dir per Email zugeschickt wird. Deine Angaben werden vertrauensvoll behandelt und bei Wunsch nach Rücksprache können wir uns auch kurz austauschen. Ich versuche dann, die Übungen anzupassen, sodass du mit möglichst wenig Einschränkungen mitmachen kannst.

Es gibt spezielle Yoga-Angebote für Schwangere. Zu Beginn der Schwangerschaft kannst du fast uneingeschränkt bei meinen Yoga-Workshops und Yoga-Kursen teilnehmen. In fortgeschrittenen Stadien einer Schwangerschaft rate ich davon eher ab, da es notwendig wird, besonders behutsam mit dem eigenen Körper umzugehen. Auch sind dann viele Übungen nicht mehr möglich auszuführen. Suche dir in diesem Fall lieber eine(n) kompetente(n) Yoga-LehrerIn, die/der speziell für Schwangere Yoga anbietet.

Natürlich kannst du auch als Mann Yoga machen! Allgemein herrscht immer noch die Vorstellung vor, dass bestimmte Kriterien erfüllt sein müssen, um Yoga üben zu können – etwa Flexibilität, schlank sein, spirituell sein oder dergleichen. Yoga ist für alle da, und besonders Männer profitieren meiner Erfahrung nach vom Yoga. Nur Mut!

Beim Yoga geht es nicht ausschließlich darum, dass du deine Beine hinter dem Kopf verknoten kannst. Flexibilität ist ein positiver Nebeneffekt, der sich mit der Zeit von selbst einstellt, und keine Voraussetzung, die man schon vorher erfüllt haben muss. Yoga ist viel mehr als Dehnübungen. Es geht auch um Kräftigung, mentale Fähigkeiten, Atemübungen, Meditationstechniken, die Yoga-Philosophie und und und. Probiere es einfach erstmal aus 😊

Um dich körperlich vorzubereiten und dich optimal konzentrieren zu können, solltest du mindestens 1,5 Stunden vor der Yogapraxis nichts essen. Wenn dein Körper mit Verdauen beschäftigt ist, kann er sich der Yogapraxis nicht zu 100 % widmen. Trinken ist zu jeder Zeit erlaubt, besonders nach dem Yoga, weil oft Entgiftungsprozesse angestoßen werden.

Was die mentale Vorbereitung betrifft, ist es angebracht, nicht direkt vom Stress und der Hektik ins Yoga zu kommen. Plane dir etwas Zeit vorher ein, mache einen kleinen Spaziergang, komme zehn Minuten eher in den Yogaraum, um dich schon einmal einstimmen zu können, trinke etwas Tee, tausche dich mit den anderen Teilnehmern aus, gehe nochmal zur Toilette. Manchmal genügen schon ein paar Minuten.

Die Yoga-Gruppen richten sich vorwiegend nach der Raumgröße. In der Regel haben wir Gruppengrößen zwischen 4 und 10 TeilnehmerInnen.

Ich biete Hatha Yoga und Kundalini Yoga an, am liebsten in Kombination. Eine Kurzbeschreibung zu den Yogaarten findest du hier. In der Ausschreibung der einzelnen Yogaevents erfährst du, welche Arten von Yoga jeweils unterrichtet werden.

Die Veranstaltungsorte haben alle Parkplätze vor Ort oder in unmittelbarer Nähe. Besonders an den Wochenenden ist die Parkplatzsituation entspannt.

Zu allen Veranstaltungsorten gelangst du auch öffentlich, nach Glonn mit ein wenig Vorausplanung. Frage vorab gerne bei mir nach, ob es möglich ist, eine Fahrgemeinschaft zu organisieren. Das fördert das Kennenlernen vor der Veranstaltung und schont die Umwelt und den Geldbeutel. Ich kann die Kontakte zwischen den TeilnehmerInnen vermitteln.

Yoga bietet dir auf vielen Ebenen deines Lebens Vorteile. Schaue mal in der Rubrik „Warum Yoga?“ vorbei. Dort findest du überzeugende Antworten auf diese Frage.

Rund um die Yoga-Wanderungen

Wichtig ist bei den Veranstaltungen, die draußen stattfinden, dass du nach Möglichkeit deine eigene Yogamatte mitbringst, dazu ausreichend zu Trinken, eine Brotzeit und am besten festes Schuhwerk.

Außerdem kann es sich lohnen, einen Fotoapparat oder dein Smartphone mitzunehmen. Vielleicht möchtest du schöne Landschafts- und Naturaufnahmen machen oder die Entstehung und das Ergebnis deiner kreativen Meisterstücke dokumentieren.

Je nach Sonneneinstrahlung kann es sinnvoll sein, eine Kopfbedeckung aufzuziehen, Sonnenschutz aufzutragen oder entsprechende Kleidunk zu tragen. Ein kleiner Rucksack mit allen persönlichen Gegenständen ist sehr hilfreich.

Bitte bedenke, dass Veranstaltungen im Freien bei schlechtem Wetter abgesagt oder verschoben werden. Dies ist ggf. kurz vorher per E-Mail oder Handy mit mir abzuklären.

Der Fokus liegt auf dem Genuss, auf dem Yoga, auf dem Erleben der Natur und ihrer Schönheit, nicht so sehr auf der Ausdauer und Fitness. Die Yoga-Wanderungen sind vielmehr als Rundgänge mit Zwischenstopps zu verstehen. Die Strecke ist nicht länger als 5 km und verläuft weitestgehend eben. Es gibt keine steilen Steigungen.

Fragen zur Anmeldung, Bezahlung, Rückerstattung, Umbuchung

Du kannst dich direkt über das Kontaktformular anmelden, anrufen oder auch über Facebook.

Je früher du dich für ein Yogaevent anmeldest, umso besser kann ich planen. Solltest du sehr kurzfristig dran sein, frage bitte bei mir nach, ob noch ein freier Platz vorhanden ist. Nutze hierfür gerne das Kontaktformular, schreibe mir eine E-Mail (info@bewegung-und-bewusstsein.de) oder rufe an unter 0176/56128511.

Falls du kurzfristig absagen musst, beachte bitte die AGBs und die Regelungen zur Rückerstattung deines Beitrags.

Du kannst den Betrag vorab überweisen (die Kontodaten werden dir nach deiner Anmeldung per Email mitgeteilt) oder vor Ort bar bezahlen. Nach erfolgter Teilnahme am Yoga-Workshop oder Kurs erhältst du eine Bestätigung über deine Zahlung per Email.

In den AGBs und im Anmeldeprozess werden dir die Fristen aufgezeigt, in welchen Fällen du deinen Beitrag rückerstattet bekommst.

Sollte dein ausgewähltes Yoga-Event nicht stattfinden, wird dir der volle Betrag erstattet oder du kannst auf Wunsch auf ein gleichwertiges Event kostenlos umbuchen.

Versicherung, Krankenkasse, Steuer

Die einzelnen Yoga-Workshops und Einzelevents werden von der Krankenkasse nicht bezuschusst. Es wird in Zukunft Kurse geben, die bezuschussbar sind.  Einen entsprechenden Hinweis findest du jeweils bei der Beschreibung. Eine Liste, welche Krankenkassen meine Yogakurse bezuschussen, findest du hier.

Du bist für Unfälle im Zusammenhang mit dem Yogaunterricht versichert. Das gilt auch, sollte ich dir einen Schaden verursachen (z.B. auf deine Brille treten).

Als Kleinunternehmerin gem. § 19/I UstG bin ich nicht umsatzsteuerpflichtig. Daher kannst du die Workshops und Kurse nicht von der Steuer absetzen.

Weitergehende Informationen und Inspirationen

Um in Zukunft nichts mehr zu verpassen und immer auf dem neuesten Stand zu bleiben, kannst du dich in meinem kostenlosen Email-Newsletter eintragen. Hier wirst du über zukünftige Yoga-Workshops, Kurse und sonstige Events (wie z.B. meine Yoga-Wanderungen) informiert. Ab und zu bekommst du auch exklusive Einblicke in mein persönliches Leben und Inspirationen für den Alltag.

Zusätzlich kannst du die Facebook-Seite Bewegung und Bewusstsein abonnieren. Auch hier wirst du benachrichtigt, wenn eine neue Veranstaltung veröffentlicht wird. Achtung: aufgrund des Algorhythmus werden dir nicht alle Neuigkeiten auf Facebook angezeigt. Deshalb empfehle ich den Weg über den Newsletter, da die Nachrichten direkt an dich adressiert werden.

Eine Auswahl an Asanas habe ich im asana1x1 zusammengefasst und detailliert beschrieben. Findest du nicht deine gesuchte Asana oder hast einen bestimmten Wunsch? Lass es mich gerne wissen! Bei Gelegenheit werde ich sie ergänzen.

Abgesehen vom kostenlosen Email-Newsletter und der Facebook-Seite Bewegung und Bewusstsein findest du mich auch auf Instagram und LinkedIn, wo ich manchmal auch Denkanstöße und persönlichere Inhalte teile.

Es gibt einen YouTube-Kanal von Bewegung und Bewusstsein. Hier gibt es Hatha Yoga Videos mit verschiedenen Schwerpunkten zum Nachmachen. Gehe hier direkt zum Kanal.