SHAVASANA
(Totenhaltung)

shavasana (Totenhaltung)

Hier findest du eine detaillierte Beschreibung zur Yoga Haltung shavasana (Totenhaltung)

Ausführung: Setze dich mit hüftbreit aufgestellten Füßen hin und Rolle dich Wirbel für Wirbel nach unten ab. Bevor du den Kopf ablegst, nimm ihn in beide Hände und strecke sanft deine Halswirbelsäule lang. Lege danach die Arme entlang des Körpers mit nach oben weisenden Handflächen ab und strecke die Beine aus. Die Füße lässt du entspannt nach außen sinken.

In dieser Position kannst du beliebig lange verweilen. Du kannst hier z.B. auch geführte Meditationen ausführen, den yogischen Atem üben oder lernen loszulassen. 5 – 10 Minuten sind eine angemessene Zeit. Decke dich ggf. zu und versuche, dich in shavasana nicht zu bewegen, da die Wirkung sonst gestört werden könnte.

Worauf zu achten ist: Wenn du in dieser Lage unangenehmen Druck auf der Lendenwirbelsäule verspürst, lasse deine Füße aufgestellt und die Knie nach innen zueinander sinken, sodass sich beide Beine gegenseitig stützen.

Wirkungen: Die Yoga Haltung shavasana (Totenhaltung) schafft Ruhe und Entspannung, der Körper kann sich regenerieren und das Bewusstsein ausdehnen. Das parasymphatische Nervensystem kann anspringen und dafür sorgen, dass Stress ausgeglichen wird. Sehr gut geeignet ist diese Yogapraxis vor dem Schlafengehen, um bewusst alle Lasten des Tages abzugeben.

Variation: Bei shavasana kannst du unter deine Kniekehlen ein Bolster oder eine zusammengerollte Decke legen, was ebenfalls für Entspannung im unteren Rücken sorgt. Möchtest du freier atmen oder Rundrücken entgegenwirken, legst du ein Bolster, einen Yogablock oder eine zusammengerollte Decke entlang der Wirbelsäule unter deine Brustwirbelsäule, evtl. auch unter den Kopf. Durch diese leichte Wölbung des Brustkorbs nach oben wird dein Herzraum offener.

Wusstest du, dass shavasana auch als mritasana, die Haltung eines Toten bekannt ist? Es gibt einige asanas, die zwei Namen besitzen.

Übrigens: Die Yoga Haltung Shavasana (Totenhaltung) findest du im Original und in der Variation auch im YouTube-Video „Yoga für den Bauch und Rücken (Kombi)“.